Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

QA70803 Plastiken nach Giacometti

Die schmalen, langen Bronzefiguren Alberto Giacomettis erzielen mit minimalen Mitteln einen maximalen Ausdruck. Er stellte zerbrechlich wirkende Menschen in ihrer Beziehung zueinander dar. Die Begegnung mit den Anderen gehörte für ihn untrennbar zum Menschsein dazu und so zeigt er uns, wie eigene, reale Lebenssituationen, die anderer Menschen, aber auch fiktive Situationen szenisch dargestellt werden können.
Seine Figuren sollen Anregung für eigene, selbst entworfene Figuren sein. "Zwischenmenschliches" kann z.B. mit den Themen: Nähe und Distanz, Isolation, Flucht vor..., Mitgefühl, Eifersucht, Trauer oder Versöhnung dargestellt werden. Am ersten Termin werden ca. 30-45 cm großen Figuren aus Draht und Papier grob geformt und mit Pappmaché fein ausmodelliert. Am 2. Termin werden die Figuren mit Acrylfarbe bemalt und auf Sockel montiert.
Bitte mitbringen: eine Zange zum Biegen und Schneiden von Draht. Zum 2. Termin Borstenpinsel und einen Sockel nach Wahl (Sie haben 1 Woche Zeit um einen geeigneten Sockel (Holz, Stein, Wurzel..) zu finden). Es entstehen Materialkosten in Höhe von ca. 12,00 EUR pro Personengruppe.

Kurs abgeschlossen

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.